Festlegung KAP+

Festlegung KAP+

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 25. März 2020 die Genehmigung eines Überbuchungs-und Rückkaufsystems der Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) für das Angebot zusätzlicher Kapazitäten im deutschlandweiten Marktgebiet (BK7-19/037 – „KAP+“) beschlossen und Anfang April veröffentlicht.

Seit Mai 2019 hatten die FNB mit der BNetzA und weiteren Marktteilnehmern, die sich insb. im Rahmen der verschiedenen Konsultationen eingebracht hatten, einen intensiven Abstimmungsprozess geführt. Von den FNB wurde in diesem Zusammenhang ein Konzept zum Überbuchungs- und Rückkaufsystem sowie eine detailliertere Prozessbeschreibung veröffentlicht, die beide Bestandteil des Beschlusses geworden sind. Die entsprechenden Dokumente wurden sowohl von den FNB als auch von der BNetzA auf den jeweiligen Internetseiten veröffentlicht und stehen zum Download bereit. Darüber hinaus haben die FNB und die Marktgebietsverantwortlichen (MGV) den Inhalt von Konzept und Prozessbeschreibung intensiv mit den Marktteilnehmern diskutiert und die wesentlichen Überlegungen erläutert.

Die Grundlagen, die durch den KAP+-Beschluss gelegt sind, werden für die operative Abwicklung von Zeit zu Zeit durch Konkretisierungen der Prozessbeschreibung zu ergänzen sein. Dies ist im April 2020 erstmalig seitens der FNB und MGV durchgeführt worden. Das Dokument steht im Folgenden ebenfalls zum Download bereit.  Die vorgenommenen Konkretisierungen betreffen die Behandlung von unterbrechbaren internen Bestellungen (Ziffer 2.2.2) und die Ausgestaltung des Kapazitätsrückkaufs (Ziffern 2.3.4 und 2.3.6.2). Beide stellen auch aus Sicht der BNetzA vom KAP+-Beschluss gedeckte Konkretisierungen dar. Weitere potentiell notwendige Detaillierungen und Konkretisierungen der Prozessbeschreibung werden in vergleichbarer Art und Weise unter Einbindung des Marktes kommuniziert.

Downloads: